Pflanzenwand im Winter mit Schnee

Ich werde immer wieder gefragt, wie das mit Pflanzenwänden im Winter ist. Ist das Aufwendig? Ist das nicht zu kalt für die Wurzeln der Pflanze? Oder wie sieht eine Pflanzenwand im Winter aus? Ich will euch in diesem Beitrag meine eigene Pflanzenwand im Winter zeigen und Tipps geben wie ihr euren vertikalen Garten unbeschadet durch den Winter bringt. Ich werde auch versuchen die Schönheit einer Winterwand zu zeigen auch wenn sie nicht saftig grün und perfekt ist.

Auf die Bepflanzung kommts an

Wie man eine Pflanzenwand unbeschadet über den Winter bringt, hängt in erster Linie von der Bepflanzung ab. Auf jedem Fall sollten die Pflanzen winterhart und mehrjährig sein. Am besten eignen sich dieselben Pflanzen die auch so im Garten oder der Umgebung wachsen, aber man sollte auch immer etwas experimentieren. Vor allem jetzt wo die Winter immer milder werden, können manchmal sogar mediterrane Pflanzen überleben.

In meinem vertikalen Garten wächst so Allerlei. Von Gewürzen wie Rosmarin, Schnittlauch oder Salbei bis hin zu Tomaten, Mandel- und Feigenbäumchen wächst alles was mir gefällt.

Nach meiner Erfahrung kann man das Überwintern einer Pflanzenwand anhand der Bepflanzung in 5 Kategorien einteilen;

  1. Pflanzen die sich ganz zurückziehen
  2. Laubabwerfende Pflanzen
  3. Immergrüne Pflanzen
  4. Gemüse, Früchte, Beeren und heikle Kräuter
  5. Nicht winterharte Pflanzen

Meistens ist eine Pflanzenwand eine Mischung dieser Pflanzen, deshalb sollte man sich immer an der empfindlichsten Pflanze orientieren

Einige Eckdaten zu meiner Pflanzenwand

Lage:  Bennau ca. 900 m. ü. M. Eine Wand zeigt in Richtung Nordwest, die andere in Richtung Nordost.

Pflanzenwand: Frühes Vivit 2012 (heutige Produkte von Vivit sind um einiges eleganter) von Gomes Design AG. 4 Pflanzenwände mit einer Gesamtfläche von 12 m2.

Bewässerung: Einfachbewässerung (ohne Umwälzung) ab der Hausleitung. 4 Intervalle à 3 Minuten wird bewässert. Den Winter hindurch wird die Bewässerung nicht ausgeschaltet.

In Betrieb genommen: 10. April 2013

Das ist eine meiner Wände Anfang Februar. Gut zu sehen ist die Mischung der verschiedenen Pflanzen. Moose, Kräuter,  immergrüne Pflanzen und solche die sich zurückgezogen haben (aber von mir noch nicht zurückgeschnitten wurden) sind auf der Wand zu sehen.

Meine Pflanzenwand vor dem Winter. Gut zu sehen sind die prächtigen Herbstfarben der Pflanzen.

Pflanzen die sich zurückziehen

Pflanzen die sich zurückziehen gibt es viele. Viele Gräser, Bodendecker und Gewürze gehören dazu. Bei den meisten davon wird auch geraten die Pflanze vor dem Winter ganz zurück zu schneiden. Dadurch wachsen sie im folgenden Jahr buschiger und stärker. Es ist aber nicht zwingend notwendig. Wird die Pflanze nicht geschnitten sterben einfach die Blätter oder Halme ab und fallen entweder runter oder verbleiben an der Wand. Im Frühling sollten diese aber entweder abgeschnitten oder aus gezupft werden damit die Wand gesünder und grüner aussieht und die darunterliegenden Pflanzen mehr Licht bekommen.

Das Überwintern ist einfach, sofern die Pflanze Temperaturen in diesen Breitengraden in Winter erträgt.

Wichtig: Im Frühjahr Geduld haben und warten bis die Pflanzen wieder spriessen. Ausserdem sollte man darauf achten, dass die Stelle nicht durch andere Pflanzen zuwachsen oder man eine Pflanze einpflanzt, weil man das kahle Loch füllen möchte. Um zu spriessen braucht es Licht. Einfach Geduld haben. Schneller geht es wenn abgestorbene Triebe oder Halme entfernt werden, damit mehr Licht an die Pflanze kommt.

Wie überwintere ich Pflanzen, die sich zurück ziehen

Ich mache einfach gar nichts. Ich selbst schneide auch die Pflanzen nicht zurück. Ich lasse die Pflanzen einfach wie sie sind. Vor allem Pflanzen wie die Astilbe zeigen Ihre Farbenpracht auch noch wenn der erste Schnee fällt. Die Pflanzenblätter sterben dann ab und fallen grösstenteils zu Boden den Rest zupfe ich im Frühjahr von der Wand, wenn ich den Garten wieder auf Vordermann bringe.

Pflanzen die sich zurück ziehen an meiner Wand

Prachtspieren – Astilben – ein echter Spähtblüher, gibt der Wand ein fantastisches Farbenspiel im Herbst. Braucht allerdings sehr lange bis er spriesst. Letztes Jahr hat die Astilbe erst im Juli angefangen zu spriessen

Diverse Gräser – Ich liebe Gräser. Die Meisten meiner Gräser habe ich in der umliegenden Natur gesammelt und bei mir eigepflanzt. Sie sind sehr robust und gehören zu den ersten Pflanzen die im Frühling spriessen.

Schaublätter Rodgersia – ich nenne sie auch : die schweizer Palme. Meisst wachsen bei mir nur wenige Blätter aber diese sind dafür riesig. Rodgersia ist sehr robust, braucht aber Zeit zum Spriessen. Das kann Mai/Juni werden bis sie Aufwacht.

Schnittlauch– Eine absolute Pionierpflanze. Schnittlauch gehört zu den Pflanzen die am längsten dem Winter trotzen. Er wächst noch weiter wenn es bereits schneit. Im Frühling ist der Schnittlauch aber auch der erste der erwacht. Bereits in März kann man wieder kleine mengen Schnittlauch ernten.

Katzenminze –  sehr robust, brauch lange bis sie spriesst und noch länger um gross und buschig zu werden. Erst ab Juli/August sieht sie richtig toll aus.

Minze – Winterharte Minzen sind sehr robust, beginnen früh an zu spriessen und wachsen schnell. Es gibt viele Minzarten, die einen robuster als die anderen. Ich empfehle:- Apfel-Minze (Mentha suaveolens): eine mächtige Sorte mit einer Höhe von bis zu 150 cm

– Marokkanische Minze (Mentha spicata var. crispa ‚Nane‘): eine der populärsten Sorten, bestens geeignet zum Einfrieren

– Erdbeer-Minze (Mentha species): zierlich im Wuchs, gedeiht wunderbar

Russische Minze (Mentha species): robust, frostresistent, widerstandsfähig gegenüber Minzenrost

Gräser ziehen sich meistens zurück. Auf diesem Bild sieht man sowohl die braunen abgestorbenen Halme als auch die neuen Sprosse die bereits wieder Richtung Himmel wachsen. Ich werde die toten Halme bald raus zupfen damit die neuen Halme mehr Licht bekommen.

Pflanzenwand mit Moos, Erdbeeren und Pfefferminze

Dieses Büschlein links muss auf jeden fall bald zurückgeschnitten werden.

Laubabwerfende Pflanzen

In diese Kategorie gehören vor allem Stauden und Gehölze aber auch kleine Bäumchen. Diese Pflanzen sind ebenfalls sehr einfach zu überwintern. Auch hier kann man die Pflanzen im Herbst zurückschneiden, um sie nächstes Jahr buschiger wachsen zu lassen. Er ist aber nicht notwendig. Bei Pflanzen mit vielen Ästen sollte man vermeiden, dass der Schnee sich auf der Pflanze ansammelt und diese nach unten drückt. Die einfachste Methode ist das zusammenbinden und hochbinden der Äste oder das runter schneiden. Auch hier muss beachtet werden das die Pflanzen winterhart und für diese Region geeignet ist.

Wie überwintere ich laubabwerfende Pflanzen

Laubabwerfende Pflanzen sind meine Lieblingspflanzen. Ein unübertreffbares Farbenspiel bevor die Blätter fallen. Nichts leuchtet so schön wie die letzten Atemzüge eines Blattwerks.

Das Überwintern dieser Pflanzen ist für mich fast kein Aufwand. Ausser zwischendurch die gefallenen Blätter zu entfernen, mache ich eigentlich gar nichts. Ich habe mehrere kleine Gehölze und Bäumchen in der Wand. Ich binde sie nie zusammen. Falls mal bedrohlich viel Schnee fällt geh ich raus und schüttle die Bäumchen. Das kommt aber sehr selten vor. Es kam auch schon vor das meine Feigenbäumchen vom Gewicht des Schnees nach unten gedrückt wurde. Das war aber nicht weiter tragisch. Im Frühjahr habe ich es einfach wieder tiefer in die Wand gesteckt und aufgerichtet bis alles wieder im Lot ist.

Nur meine Fliederspiere schneide ich zurück, weil die Äste zu dicht sind und der Schnee sich in Massen darauf sammelt.

Laubabwerfende Pflanzen in meiner Wand

Feigenbaum – sehr robust, spriesst früh, braucht aber Jahre bis er Früchte trägt. Blutrote Blätter im Herbst die schönste Herbstfärbung von allen.

Mandelbaum – ziemlich robust, spriesst früh, braucht aber Jahre bis er Früchte trägt

Sibirische Fliederspiere – sehr robust, spriesst bei den ersten Sonnenstrahlen, schöne Herbstfärbung

Pflanzenwand draussen - Knospen spriessen

Meine sibirische Fliederspiere habe ich vor dem ersten Schnee runter geschnitten, weil die Äste in grosser Zahl sehr eng bei einander wachsen. Der Schnee würde sich auf der Pflanze türmen und sein Gewicht könnte die Pflanze beschädigen. Obwohl noch Schnee liegt, beginnt die Fliederspiere aufzuwachen.

Vertikal Garten draussen auf über 1000 Meter über Meer überwintern

Staude ohne Blätter und nicht zurück geschnitten. Da es wenige Äste sind, war der Schnee auch kein Problem.

Immergrüne Pflanzen

Diese Pflanzen brauchen ab einer gewissen Grösse besonderen Winterschutz. Da das Blattwerk über den Winter an der Pflanze bleibt, bietet die Pflanze dem Schnee viel Auflagefläche. Wenn zu viel Schnee auf der Pflanze landet, kann die Pflanze unter dem Gewicht des Schnees Schaden nehmen. deshalb müssen grosse immergrüne Pflanzen im Winter unbedingt geschützt werden. Auch hier empfiehlt es sich die Gehölze und Stauden zusammen zu binden, am besten auch hochbinden. Andere grosse Pflanzen mit einem Flies schützen, das man über die Wand zieht. Damit der Schnee weniger Halt findet.

Mein Tipp: Immergrüne Pflanzen in schneereichen Gebieten auf Bodendecker und kleine Pflanzen reduzieren.

Wie überwintere ich immergrüne Pflanzen

Da ich generell nicht viel Zeit in das Überwintern meiner Wände investiere, sind fast all meine immergrünen Pflanzen klein und bodennah. Also solche die nicht in die Höhe wachsen und eher als Bodendecker eingesetzt werden. Nur ein immergrünes Nandina Bäumlein habe ich, aber da es eine nicht winterharte Pflanze ist, rechne ich jeden Winter damit, dass sie erfriert. Aber sie lebt noch. Ich binde mein Bäumchen auch nicht hoch, schneide es nicht zurück oder mache irgendeinen Frostschutz. Ich überlasse die Pflanzen dem Winter und habe bisher sehr gute Erfahrungen gemacht, auch bei Temperaturen um die -15 Grad. Die Pflanzen bleiben allerdings nicht saftig grün. Sie verlieren etwas die Farbe und werden entweder gelblich bleich, Rot oder sogar bräunlich aber mit den ersten Sonnenstrahlen kehrt die saftig grüne Farbe zurück.

Immergrüne Pflanzen in meiner Wand

DickmännchenPachysandra – sehr robust, im Winter eine gelblich-grüne Färbung.

WalderdbeereFragia – sehr robust, im Winter weniger und kleinere Blätter, etwas bleicher als im Sommer

Euonymus minimus- Kriechspindel – seht robust, tolle Winterfärbung von rot bis grün.

Euonymus fortunei- Kriechspindel – seht robust, tolle Winterfärbung von rot bis grün.

Himmelsbambus- Nandina domestica – eigentlich nicht winterhart, übersteht aber den Winter. Blätter sehen toll aus im Winter einige blätter können bräunlich werden wegen des Frosts

Moose – haben kein Problem mit dem Winter. Behalten die saftig grüne Farbe den ganzen Winter hindurch.

EfeuHedera – sehr robust, kann im Winter eine rote bis braune Färbung annehmen, werden im Frühling wieder grün. Einige bleiben den ganzen Winter hindurch grün

Rosmarin und der Salbei – sehr robust, Rosmarin kann bräunliche Färbung annehmen, Blätter vom Salbei rollen sich den Winter hindurch. Beide bleiben den Winter hindurch geniessbar auch wenn die Farbe nicht so perfekt ist wie im Sommer, zum Kochen kann man ihn das ganze Jahr verwenden.

Moos-Erdbeere-Pfefferminze-Stauden-vertikaler-Garten-draussen-überwintern

Das Dickmännchen ist den Winter hindurch saftig grün geblieben. Einige Blätter haben zwar eine gelbliche Färbung angenommen aber im Grossen und Ganzen sind sie schön geblieben.

Mooswand und Blaubeeren in der Pflanzenwand - Moos und immergrüne Pflanzen im vertikalen Garten im Winter

Hier zu sehen sind der immergrüne Euonymus minimus, der Euonymus fortunei (Kriechspindel) und Efeu. Obwohl all diese Pflanzen immergrün sind, haben sie eine rote Färbung angenommen, die allmählich wieder grün wird.

Gemüse, Früchte und Kräuter

Diese Pflanzen sind meist etwas empfindlicher als die, die wir bisher angesehen haben. Gewisse Pflanzen können bei uns nur knapp überwintern. Ein Beispiel hierfür ist die Tomate. Oft ist diese nur einjährig und nicht winterhart. Es ist es wichtig sich mit der Tomatenpflanze auseinander zu setzen. Welche Sorte? Welche Mindesttemperatur verträgt sie? Ist sie mehrjährig?

Diese Fragen sollte man sich bei allen Gemüsen, Früchten und Kräutern stellen. Da Gemüse meist Pflanzen sind, die sich zurückziehen, sollte man sich an jenem Kapitel orientieren. Dasselbe gilt für Früchte, die oft Laubabwerfende Pflanzen sind und Kräutern, die gerne Immergrün sind oder sich zurückziehen.

Um ein Gemüsebeet zu Schützen und vor allem heiklen Pflanzen mehr Sicherheit zu geben, empfiehlt sich ein Gartenvlies, dass über die Wand gezogen wird.

Wie überwintere ich Gemüse, Früchte und  Kräuter

Auch bei diesen Pflanzen mache ich eigentlich nicht viel, ausser wenn im Frühjahr der Frost zurückkommt und meine Sprosse bedroht. Dann spanne ich ein Gartenvlies über die Wand. Im Winter überlasse ich die Pflanzen einfach der Kälte. Ich muss allerdings eingestehen, dass einige Gemüse, Früchte und Kräuter den Winter nicht überstehen. Die Pflanze ich im Frühjahr neu. Zu diesen Pflanzen gehören die Tomaten, Auberginen und bei schlimmen Wintern auch Petersilie und gewisse Minzearten. Aber die Tomaten sind mit Abstand die Heikelsten. Ich empfehle Wildtomaten. Folgende Sorten haben sich im Winter bewährt:

Golden Currantgelbe Früchte 2 Gramm, Wuchshöhe bis 1,50 Meter
Rote Murmel – rote Kugelfrüchte 20 Gramm, Wuchshöhe 1,00 Meter
Grüne Birne – 15 Gramm kleine Früchte, Wuchshöhe 1,20 Meter
Indigo Berries – dunkelblau-violette Tomaten 10 Gramm, Wuchshöhe 1,50 Meter
Matt’s Wild Cherryresistent gegen Kraut- und Braunfäule, 5 Gramm leichte Tomaten, Wuchshöhe maximal 2,50 Meter

(Da diese Tomaten ziemlich hoch wachsen, sollten sie mit Rankhilfen oder Befestigungen an der Wand unterstützt werden werden.)

Gemüse, Früchte und Kräuter in meiner Wand

 

Verschiedene Minzen ziehen sich zurück, sehr resistent gegen Kälte (je nach Sorte)

RosmarinImmergrün, problemlos, sehr resistent, den Winter hindurch geniessbar

Schnittlauchzieht sich zurück, sehr robust, ist im Frühjahr die erste Pflanze die spriesst (oft sogar, wenn der Schnee noch liegt)

Katzenminzezieht sich zurück, sehr robust, braucht Geduld, weil es ewig dauert bis die Triebe wieder spriessen

Tomatenkleines Sorgenkind, ist jedes Jahr spannend zu sehen welche überleben. Bei der richtigen Sorte funktioniert es recht gut. Achtung vor Einjährigen Sorten.

BrombeereLaubabwerfend, ist sehr robust wegen des Gewichts des Schnees ist zu empfehlen, diese als Hängepflanze einzusetzen und nicht mit einer Rankhilfe zu unterstützen.

SalbeiImmergrün und sehr robust, überwintern problemlos, den Winter hindurch geniessbar

Petersilie – zieht sich zurück, ist sehr empfindlich

Mooswand, Moos, Gräser überwintern an der Pflanzenwand

Der Schnittlauch spriesst bereits im März. Noch ein paar Wochen und ich kann das erste mal ernten.

Pflanzenwand mit Moos und Salbei im Schnee überwintern

Dem Salbei sieht man die Strapazen des Winters an. Trotzdem behällt er seine Blätter und ist ebenfalls den Winter hindurch geniessbar.

Nicht winterharte Pflanzen

Nicht winterharte Pflanzen können bei Frost nur schwer überleben. Aber es dennoch möglich diese Pflanzen zu überwintern. Auf jeden Fall sollte man sie mit einem Gartenvlies oder besser noch, mit einem Jutestoff überdecken. Bei heiklen oder gar tropischen Pflanzen empfiehlt es sich die Pflanzenwand in einem Wintergarten oder sogar im Innenraum zu überwintern. Eine Pflanzenwand wie das Vivitsystem von Gomes Design AG können einfach draussen abgehängt und im Innenraum wieder aufgehängt werden. Der Aufwand dafür hält sich in Grenzen. Im Innenbereich muss aber ein optimales Klima herrschen und genügend Licht vorhanden sein. Eine Raumtemperatur von ca.15 Grad ist dabei für mediterrane Pflanzen ideal und für Tropenpflanzen 18-20 Grad. Das Licht muss auf jeden fall ein Pflanzenlicht sein. Einfache Beleuchtung reicht nicht aus.

Wie überwintere ich nicht winterharte Pflanzen

Nicht winterharte Pflanzen die ich draussen einpflanze überlasse ich grob gesagt, ihrem Schicksal. Da die Winter immer kürzer und milder werden, gibt es immer wieder Pflanzen die mich positiv überraschen. Dieses Jahr ist es mein Nandina Bäumchen. Es hat den Winter unbeschadet und grün überstanden. Man sollte aber immer in Betracht ziehen, dass nicht winterharte Pflanzen im Frühjahr vieleicht ausgetauscht werden müssen, weil sie den Winter nicht überstanden haben.

Nicht Winterharte Pflanzen in meiner Wand

 

Nandina domestica – Hat die Winter bisher draussen überlebt. Dieses Jahr hatten wir Temperaturen von -15 Grad. Ist sogar grün geblieben.

Asparagus falcatus – Bis jetzt ist es noch leblos. Mal abwarten ob er noch spriesst oder den Winter nicht geschaft hat.

Winterharte Pflanzen im vertikalen Garten überwintern

Mein Nandina hat den Winter gut überstanden obwohl es eine nicht winterharte Pflanze ist, und das auf 1000 m.ü.M. und Temperaturen um die -15 Grad. Das Blattwerk ist weitestgehend grün geblieben.

Vertikal Garten draussen überwintern - Stauden, Sträucher, Erdbeeren, Moos uva.

Das ist mein Asparagus (Zierspargel) sieht noch nicht lebendig aus. Ich hoffe er beginnt zu spriessen wenn es wärmer wird. Ansonsten werde ich ihn wohl austauschen müssen.

Frostschutz

Ich wohne auf 1000 Meter über dem Meer und kenne Frost und Kälte nur zu gut. Frost ist für mich ein wichtiges Thema. Im Winter ist mir der Frost egal. Aber im Frühling, wenn alle Pflanzen Knospen und kleine Triebe haben, ist der Frost eine richtige Bedrohung. Ein gutes Beispiel ist letztes Frühjahr, da kam ende April der Schnee und der Frost zurück. Das war ein richtiger Härtetest. Alle Pflanzen haben es überstanden. Ich musste aber die ganzen Wände mit doppeltem Gartenvlies einhüllen. Das ging sehr schnell und einfach, da ich das Vlies mit Stecknadeln einfach an die Vegetationsmatte stecken konnte. Ich empfehle diese Methode nicht nur für Frost, sondern auch für das Überwintern heikler Pflanzen.

Ich habe hier ein Bild von meinem Frostschutz:

Kälteschutz gegen den Spähtfrost Frühjahr 2017

Schneelast

Bei einem vertikalen Garten ist die Schneelast vor Allem ein Thema für die Pflanzen ganz oben in der Wand und grosse Pflanzen, die weit von der Wand abstehen. Dank der vertikalen Beschaffenheit sind die Meisten Pflanzen der Schneelast nicht ausgesetzt und der Schnee fällt bei geringen Mengen schon runter. Obwohl die Auflagefläche für Schnee bei einer Pflanzenwand gering ist, sollten die obersten Pflanzen einigermassen robust sein.

Pflanzenwände überwintern sehr gut im Schnee

Moose und der Winter

Moose sind ein ganz wichtiges Thema im Winter und Frühjahr.

Der Grund dafür ist, dass Moose genau in dieser Zeit entstehen. Wenn die ersten Sonnenstrahlen durch die, noch kahlen Äste scheinen, haben Moose perfekte Bedingungen um zu gedeihen. Einerseits ist die Wand jetzt schön feucht da der Schnee kontinuierlich schmilzt und die Sonne noch tief ist und viel Schatten auf die Wand wirft. Andrerseits kommt viel Licht an Stellen die später wieder überwachsen werden. So wachsen Moose unter Pflanzen die ihnen den Sommer hindurch ein schönes Dickicht bescheren damit sie weiter gedeihen können.

Kurz gesagt. Wer Moose haben will, sollte am besten Pflanzen benutzen, die entweder Laubabwerfend sind oder sich zurückziehen. Dadurch begünstigt die Bedingungen und das Moos wächst ganz von alleine. Dafür braucht es weder Moossamen noch ein Moosmilchshake.

Wenn Moos an der Pflanzenwand wächst hat das im Winter auch seine Vorteile. Das Moos gibt den Pflanzen zusätzlichen halt wenn sie gegen Schneelasten kämpfen und schützt auch gegen Frost und Kälte. Falls man die Bewässerung im Winter ausstellt, ist Moos ein guter Wasserspeicher, der bei Wintersonne den Pflanzen Wasser zur verfügung stellt und sie vor dem Austrocknen bewahrt.

Moos im Schnee ander Pflanzenwand
Erdbeeren im Moos gebettet

Moos gibt den Erdbeeren Halt und Nährstoffe

Optik

Obwohl Winter ist, möchte man eine schöne Optik von der Pflanzenwand. Vor allem dann, wenn endlich der Schnee schmilzt. Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Ich finde die Winterwand schön. Sie hat etwas Geheimnisvolles, Ruhiges und Romantisches. Ein Phönix der aus der Asche steigt und die ganze Wand wiederbelebt.

Um einen Eindruck zu bekommen, wie eine Wand nach dem Winter aussieht, habe ich hier einige meiner Wände abgebildet. Aber bedenkt, ich nehme mir keine Zeit für einen Rückschnitt und Pflege sie im Moment auch nicht. Wand ist so wie die Natur (Winter) sie geformt hat. Mit etwas Pflege sähe sie noch viel besser aus.

Terrasse im Winter mit Pflanzenwänden im Schnee
Vertikaler Garten in der Herbstzeit, Winterzeit, Frühlingszeit und Frost
Vertikal Garten aussen im Garten oder auf der Terrasse überwintern gut